Mittwoch, 28. Februar 2018

rechte Hand

Gestern erzählte ich von meiner Schulter, heute von meiner rechten Hand.

Guckt mal, was mir die Tage passiert ist.

Mit einem Brotmesser schnitt ich mir frontal in den rechten Mittelfinger... hier schon recht gut verheilt.


Vorgestern schnitt ich mir mit dem Rollschneider in den Zeigefinger, ebenfalls den rechten. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie das geblutet hat!


Ich ziehe wohl im Moment sowas magisch an.


Dienstag, 27. Februar 2018

meine Schulter

Wie Ihr wisst, habe ich mal mehr, mal weniger Schulterprobleme und war letzten Freitag beim Orthopäden.

Diagnose:

Schulter Impingement (gesprochen Impinschment)!

Hier wird es ganz gut erklärt und nun muß ich 6x zur Krankengymnastik.

Der Arzt meinte, ich habe keinen Kalk in der Schulter, was gut sei. Wenn die Krankengymnastik nicht hilt, muß er spitzen (nee, auf keinen Fall!!!) und im schlimmsten Fall operieren (das glaube ich auch nicht!).

Ich werde fleißig die Übungen machen, die mir empfohlen werden vom Therapeuten und wenn die Schulter weh tut pausieren beim Quilten. Ich bin da sehr, sehr zuversichtlich, denn erfahrungsgemäß hilft Physiotherapie ungemein, man muß nur mitmachen.



Montag, 26. Februar 2018

Frost

Es gibt kaum was Schöneres, als wenn´s morgens frostig ist und leise...

... weil Windstille herrscht...


... die Hunde frei herumlaufen dürfen...


... und man selbst nicht hetzen muß.

Mal sehen, wie der Morgen heute wird, in einer Stunde bin ich wieder am Deich.



Sonntag, 25. Februar 2018

die Vielfalt

Die Vielfalt, wie man sie in meinem Café Fingerhut antrifft ist das, was so besonders ist.

Nicht nur die unterschiedlichen Frauen, die da kommen aus ihrem Leben und eine kleine Zeit mit uns verbringen...

... auch ihre Geschichten sind doch stets interessant...

... aber auch die Projekte sind so verschieden wie die Damen selbst und das ist ganz toll.

Morgens machte ich Couscous-Salat.


Das Buffet war super, aber die Frikadellen... die blieben in Hamburg. Schade.


Es wurden gleich Quilts gezeigt, u.a. der von Karen.


Dann wurde ein bisschen genäht, mehr gebabbelt und nach zwei Stunden fing das große Essen an.
Es ist so typisch für uns... fängt die Eine an, macht die Nächste mit und plötzlich isst Jede.

ICH bin bekannt dafür, daß ich immer viel schaffe im Café... ;-)

vier Blütenblätte (!) habe ich geschafft

... und kaum was esse ;-))))


Während die anderen fleißig waren.

Renate nähte - oder versuchte es - eine weitere Bionic.


Petra quiltete an ihrem Elefanten-Kenia-Quilt.


Anke arbeitete an einem Läufer.


Karen quiltete an einem Läufer.


Kiki nähte an einer Tasche...


... und Christine chillte und babbelte mit meinem Mann, beides Geocacher.



Dann nähte sie weiter am Hexagontop.


Larissa machte einen Eisbär...


... während Birga Babyschühchen nähte.


Das besondere im Café ist aber auch der Austausch. Nicht nur der Schlagabtausch und das Foppen machen Spaß, auch der Erfahrungsaustausch, der Meinungsaustausch und überhaupt.


Tolle Frauen!

Danke!!!


Samstag, 24. Februar 2018

es wird schön

Heute ist wieder Café Fingerhut Tag und ich freue mich auf die Damen, die heute zu mir kommen.

Ich weiß jetzt schon, daß es lecker wird.



Freitag, 23. Februar 2018

Sonderposten

Ich habe mal wieder Sonderposten...

... u.a. Stickgarn...


... unterschiedliche Stickpackungen... so viel und zum super Preis, da findet bestimmt jede etwas...




... Panele noch und nöcher (da kommen auch keine mehr nach, außer zu Weihnachten)...


... und Stoffe. Frische Frühlingsfarben, Blumen und Blüten, Tiere, Kinderstoffe, Basics und alles zu tollen Preisen.


Das Angebot ist zeitlich begrenzt und gilt nur solange der Vorrat reicht.

Schaut doch gerne mal vorbei, klick hier.


Donnerstag, 22. Februar 2018

appliziert

Ich komme kaum dazu, so ist das Voranschreiten langsam, aber das macht so gar nichts.


Vier habe ich geschafft.



die sieht nicht so schön aus :(


Wie unterschiedlich ich arbeite, mal sieht´s gut aus, mal weniger. Ich weiß nicht, ob es von meiner Tagesform abhängt, oder ob der Stoff da auch eine Rolle spielt.

Bei der fünften Blüte überlegte ich, ob es genauer werden würde, wenn ich mit Schablonen arbeite.

Also probierte ich es aus.



Im Vergleich von Blüte 5 und 6 erkenne ich aber zu wenig Unterschied und deshalb bleibe ich weiterhin bei meiner Methode. Vielleicht werde ich ja noch besser.



Ich bleib dran!


Mittwoch, 21. Februar 2018

Zahn der Zeit

Vor ein paar Jahren bekam ich von Grit zu meiner Selbständigkeit ein riesiges Top geschenkt.

Dieses quiltete ich noch auf meiner kleinen Maschine und seitdem dient es mir als Überwurfquilt unserer Couch im Wohnzimmer.

Täglich sitzen wir darauf, täglich liegt der Hund darauf, manchmal kratzt er auch und schmeisst die Kissen runter und wälzt und aalt sich auf dem Quilt. Wir sind froh, daß wir dieses bunte und schöne Stück haben.

Jetzt, nach ein paar vielen Jahren und einigen Wäschen und Trocknerumdrehungen sieht man dem Stoff schon an, daß er vom Leben gezeichnet ist, guckt:


Das macht aber nix, der Quilt kommt weiterhin auf die Couch und wird seinen Job auch noch ein Weilchen machen.


Dienstag, 20. Februar 2018

Halbzeit (fast)

Wenn man vom Rand absieht, habe ich die Halbzeit bei Barbara´s Quilt erreicht.


Dies ist ja nicht mein erstes Top dieser Art und immer wieder denke ich, daß individuelles Blockquilten doch das einzig Wahre ist für diese Quilts.


Der wird schön!


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...