Samstag, 31. März 2018

Osterhäschen

Guckt mal, das war am Donnerstag in meiner Post, pünktlich zu Ostern. Martina schickte mir die selbstgestickte Karte, ich habe mich richtig gefreut, was für eine schöne Überraschung.


Wie lange sie wohl daran gestickt hat?


Freitag, 30. März 2018

Anfang

Ich habe eine neue Stickerei angefangen...


... und soweit bin ich nach einem Tag. Naja, es gab ja auch noch Unmengen anderes zu tun.


Ich achte stark auf meine Haltung und daß ich nur mit dem Arm sticke, also nicht aus der Schulter heraus.

Sieht hübsch aus, gell?


Donnerstag, 29. März 2018

Vasco

Mein gestriger Physiotherapeut heißt Vasco. Er arbeitet im Krankenhaus in Itzehoe, wo ich auch Aqua-Power 1 x die Woche mache.

Gestern hatte ich also meine erste Stunde von meinem neuen Rezept "eingelöst" und Vasco machte sich schlau über mein Problem, was ich arbeite, was die Ursache sei etc. Wenn eine Anamnese erstellt wird und man berichten soll, fallen einem einige Dinge plötzlich ein, an die man vorher gar nicht dachte.

Dann mußte ich zum Aufwärmen auf den Cross-Trainer, danach ging´s los mit den Übungen.


Mal mußte ich ziehen, mal drücken, mal an Geräte, mal auf die Matte.

Was ich gelernt habe: es muß dringend an meiner Haltung gearbeitet werden, die sehr nach vorne geneigt ist und - lt. Vasco - typisch ist für Büromenschen und Arbeiten, wie ich sie mache. Meine Schulterblätter und alles drumherum ist extrem verspannt und verhärtet.

Jetzt gehe ich 2 x die Woche dorthin und Vasco hat mir empfohlen, Aqua-Power erstmal sein zu lassen.

Das hier aber, das mußte ich mir unbedingt danach kaufen. Nicht, daß er mir das riet, aber die Übungen, die ich machte auf der Matte, die waren ja mal richtig geil.

Faszienrolle und Igelball
Dienstag geht´s weiter, ich bleib dran.


Mittwoch, 28. März 2018

Schläfchen

Unser Schäfchen macht ein Schläfchen.



Dienstag, 27. März 2018

Stickbild wächst

Boah, sticken verlangt das Äußerste ab von mir in puncto Geduld und Beharrlichkeit.

Okay, ich sticke nicht täglich, habe irgendwie die letzten zwei, drei Wochen überhaupt keine Zeit mehr.... hm.... doof.

So weit bin ich "schon".


Das ist die Rückseite. Ich weiß, das geht besser, aber noch nicht bei mir.


Und einen "Anschiß" bekam ich auch schon im Café Fingerhut.... "Man kritzelt nicht herum auf seiner original Vorlage, man macht eine Kopie davon und benutzt diese!!!" Oh, ich höre Kiki mit mir "schimpfen".


Das gehört dazu zum Neuen: lernen von den "alten Hasen". Ich wette, nie wieder werde ich ein Original nehmen.


Montag, 26. März 2018

big stitches

Bei Frau Stichschlinge sah ich mal eine wundervolle Arbeit mit ganz anderen Stichen als ich es kannte bislang.

Das blieb mir lange im Kopf, so schön fand ich das.

Ich möchte meiner Mutter (Mama, falls Du das liest, freu Dich schon mal drauf und gib mir bei Gelegenheit die Wunschlänge durch) einen Läufer für ihr Wohnzimmer machen und da ich einen neuen Stoff habe, fand ich den perfekt für sie. Wenn jemand was von dem Stoff möchte, sollte sie sich bei mir melden.

So wollte ich den Läufer mit big quilting stitches quilten. Hier das Garn.


geiler Stoff, oder? Gibt´s auch noch in braun.

Also Handquiltrahmen von der Wand genommen...


... und angefangen.


Hm... 


Je weiter ich quiltete, desto öfters sagte ich "hm".



Bei Tageslicht sah es dann so aus. Doppelt hm.


Also das gefällt mir nicht. Vielleicht liegt´s an der Quiltrichtung, vielleicht daran, daß das Vlies durch das Baumwollgarn mit rausgezogen wurde. Woran auch immer, ich fand´s nicht gut und habe alles aufgetrennt.

Beim Maschinenquilten wüßte ich genau, was ich machen würde, aber hier stoße ich auf Anfängerprobleme. Macht aber nix, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es sind ja nur Fäden, die ich gelöst habe und neu hinzufügen werde.

Das Ende ist noch fern, aber mir wird schon das Richtige einfallen. Diese big stitches reizen mich sehr, ich bleibe also dran!


Sonntag, 25. März 2018

die Farben des Regenbogens

Bis einschl. Ostermontag habe ich die schönsten Farben für Euch zum Supersonderpreis eingestellt...


... vom zarten bis zum knalligen Gelb, Grün in allen Schattierungen und Blau wieder Himmel und tiefste Ozeane.... alles da. Mehr als 70 Farben warten auf Euch (ein paar sind allerdings schon weggekauft).

Kona Cotton (R) Unis von Robert Kaufman für 8€/m, nur solange der Vorrat reicht.

Hier geht lang, klick.


Samstag, 24. März 2018

Messetag

Gestern war ich in Köln... mehr als 10 h Zugfahrt für 4,5 h Besuch! Völlig gaga.

Eine Stunde davon habe ich ganz unverhofft mit Grit verbracht und wir hatten uns viel zu erzählen.

Die andere Zeit war interessant, aber anders als gedacht!

Da es eine Fachmesse war und keine für Endverbraucher, gab´s auch nichts zu kaufen, nur zu bestellen. Schade, denn es gab viel Verlockendes.

Viiiieeeeeel Wolle! Unendlich viel Wolle. Also Stricken und Häkeln scheint immernoch ein großes Hobby zu sein, welches nicht nur innovativ ist in Design der Kleidung, sondern auch des Materials.
Fazit Wolle: Nachhaltigkeit ist ein großes Thema, sehr gut und gefällt.

Ansonsten gab´s Bänder, Stoffe, Knöpfe, Garne, Maschinen aller Art und wenn ich ehrlich bin: für mich gab´s nichts Neues.

Ich hatte mir viel versprochen von der Messe... Innovationen, neue Produkte, neue Ideen, viele Quilts und wenn ich ehrlich bin, ganz wenige Quilts waren gequiltet, sie waren nur schön gemacht. Inspiriert hat mich nichts, schade.

Morgen werde ich einen Regenbogen im Gepäck haben.... mehr davon in 24 h, bleibt dran!



Freitag, 23. März 2018

auf nach Köln

Heute fahre ich mit dem Zug nach Köln zur Messe auf die h + h.


Ich werde Euch berichten.


Donnerstag, 22. März 2018

mok dat mol

Der Titel ist Platt und heißt: mach´ das mal.

Jawoll! Ich habe keine Lust mehr auf den Weg, den die Therapeutin geht mit mir. Sie ist diese Woche krank und nächste Woche geht´s weiter, aber irgendwie ist mir das zu lahm. Ich liege auf der Liege und sie zieht ein bisschen an mir und drückt hier und dort, aber irgendwie empfinde ich nicht, daß es was bringt.

Ich bin da so ganz anders gestrickt und brauche das Gefühl, etwas dazu beizutragen.

Gestern war ich beim Aqua-Power, das findet statt im Krankenhaus in Itzehoe. Dort haben sie ein wunderbar warmes Becken und bieten diverese Kurse an, haben ein Fitneßstudio, Hydrojet, Massage, Kines...tape (weiß nicht, wie das heißt), Höhentraining, Präventionskurse usw.

Immer schaue ich im Netz nach meinem Problem und immer lese und sehe ich, daß es wohl wunderbare Übungen gibt, um die Schulter wieder zu "öffnen". Auch im TV sah ich das, als es in einer Sendung über Schulterprobleme ging.

So sprach ich einen Therapeuten an und er sagte, daß es einige Übungen gibt, die mir eventuell mehr Linderung bzw. Besserung verschaffen, als nur das, was ich verschrieben bekam. Ich bräuchte aber ein Rezept, auf dem steht: Krankengymnastik mit Geräten

Gesagt, getan. Ich habe mir also kein Folgerezept mehr ausstellen lassen, sondern ein Folgerezept mit Veränderung und der Arzt willigte sofort ein.

So werde ich Mittwoch (war doch Mittwoch, oder?) dorthin gehen und bekomme eine einstündige Einweisung und ich bin schon sehr gespannt. Ich denke, mit der Meidung gewisser Tätigkeiten und dem therapeutischen Arbeiten an meiner Schulter wird es bestimmt bald spürbar besser.

Ich bin da ganz zuversichtlich und bleib dran! Ich bin einfach schrecklich ungeduldig.



Mittwoch, 21. März 2018

die Zeit rennt

Die Zeit rennt, oder?

Je älter man wird, desto schneller rennt sie, oder liegt es daran, daß man selbst langsamer wird und deshalb glaubt, sie würde rennen?

Nicht, daß ich langsamer bin als sonst (hoffe ich doch nicht!), aber mir sind volle Tage manchmal ein Graus.

Heute ist so ein voller Tag.

Ich gehe mit dem Hund eine Stunde an den Deich, ich habe Frühstücksdienst in der Schule meiner Kinder, ich muß zur Krankenkasse den Heilplan vom Zahnarzt abgeben, ich muß zum Orthopäden und mein Folgerezept abholen, ich muß zum Aquapower und wenn ich dann nach Hause komme, kann ich auch schon fast das Abendessen machen.

Ätzend!

Habt Ihr solche vollen Tage gerne?



Dienstag, 20. März 2018

Kreuzstich und Rollenhalter

Mit meiner Schulter wird´s nicht besser... man sagt mir ständig, ich soll Geduld haben, was mir aber echt schwer fällt.

Ich habe gestickt. Kreuzstich.

Nee, so wirklich kann ich das nicht. Ich mache viele Fehler, die mir erst im Gesamtbild auffallen. Ich gebe mir Mühe, aber auch hier brauche ich Übung und Geduld.


Eine Blüte habe ich gestern auch appliziert und dabei meinen neuen Garnrollenhalter samt Nadelkissen eingeweiht. Ist der toll?


Heute werde ich mir ein bisschen Zeit nehmen für die Handarbeit. Mein Zimmer ist voller Stoffe und ich habe kaum Platz, so bleibe ich wohl beim Sticken und Applizieren.

Ich bleibe dran!


Montag, 19. März 2018

Eiseskälte

Ich wette, Ihr habt noch nicht gehört, daß es ganz in meiner Nähe einen kleinen Ort gibt, der Grönland heißt. Und ein weiterer nennt sich Sibirien. Echt, ist so!

Momentan fühlt es sich auch so an. Eisiger Wind fegt über Norddeutschland und zwingt uns zu noch dickeren Klamotten als neulich bei den Minustemperaturen.

Am Deich, am Strand, wirkt es ausgestorben, trostlos.


Der Wind weht den Sand ins Wasser.



Würde man sagen, dieses Foto sei auf Mars geschossen worden... ich würd´s glauben.


Der Stack ist freigelegt, man kann bis zu seinem Ende laufen und theoretisch sogar noch viel weiter. So tief habe ich den Wasserstand der Elbe noch nie gesehen!!!



Am Kernkraftwerk erkennt man es auch sofort, daß viel mehr vom Grund freiliegt als gewöhnlich.


Tatsächlich kraxelt dort unten ein Mensch herum, stets gebeugt, denn er sucht nach wertvollem Verlorengegangenem.

naja, hier steht er gerade aufrecht ;-)

Auch dies ist für mich erstmalig: der Wasserstand ist so tief, daß das Wasser vom KKW direkt in die Elbe fließen kann, ohne auf die Tauchmauer zu stoßen!!!


man sieht das Ende der Mauer unten

Das Wasser fällt viel tiefer.


Mich stört die Kälte nun nicht wirklich, ich denke aber oft an die Tiere und das ihnen momentan das Futter fehlt. Haltet durch!


Sonntag, 18. März 2018

Bosau am gr. Plöner See

Freitag und Samstag war ich in Bosau am Plöner See und es war eisig dort. Überhaupt beherrscht uns seit ein paar Tagen bitterkalter Ostwind.


In Bosau war der Kursraum riesig und ich habe Euch die Damen in action fotografiert.




Abends sind wir gemeinsam ganz lecker essen gegangen und das Restaurant sowie meine Herberge waren zu Fuß in drei Minuten zu erreichen.

Hier nun die Ergebnisse:

Monika:


Ingrid:


Ute:


Inge:


Carola:



Elisabeth:



Margitta:



Elke:



und Veronika´s Sandwich ist mir nicht unter die Linse gekommen, schade.

Toll war die Nähmaschine von Elke, eine betagte Dame (die Maschine!) und die hätte ich am liebsten mit nach Hause genommen.


Sie hat sogar noch ihren original Koffer.


Das war ein schöner Kurs, vielen Dank, ich habe mich richtig wohl gefühlt.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...